Europaische Forschungsumfrage 2017 zum Tourette-Syndrom

Zum ersten Mal sind Tourette-Syndrom Betroffene und ihre Familien über alle EU Länder hinweg eingeladen uns mitzuteilen, wo ihrer Meinung nach der Fokus in der Tourette Forschung liegen sollte.

Diese Umfrage ist für TS Betroffene und ihre Angehörigen konzipiert und anonym. Die Ergebnisse werden bei der Jahrestagung 2018 der Europäischen Gesellschaft zur Erforschung des Tourette-Syndroms (ESSTS) präsentiert.

* 1. Wo leben Sie?

* 2. Wie alt sind Sie?

* 3. Welchen Bezug haben Sie zu Tourette?

Bitte beantworten Sie die nachfolgenden Fragen im Kontext Ihrer Beziehung zur Person mit TS: (Sind Sie selbst Betroffene(r) und haben zusätzlich noch ein Kind oder eine andere Person mit TS, so füllen Sie diese Umfrage zunächst in Ihrer Rolle als Betroffene(r) selbst aus und danach aus Sicht des weiteren Betroffenen)

* 4. Wenn Sie Elternteil sind, wie alt ist Ihr Kind?

Geburtsdatum
/
/

* 5. Wenn Sie wählen könnten, sollte sich die Wissenschaft mit der Ursachenforschung befassen oder auf Therapiemöglichkeiten fokussieren?

* 6. Nehmen Sie eine Bewertung hinsichtlich Forschungsschwerpunkt vor (1., 2. Und 3. Wahl)

  1. Wahl 2. Wahl 3. Wahl 4. Wahl 5. Wahl
Genetik, Vererbung
Gehirn (Struktur, Schaltkreise, Hirn-CT (Computertomographie)
Medikation
Cannabis
Verhaltenstherapie
Botox
Tiefenhirnstimulation (THS)
Weitere Symptome (z.B. Schlaf, Aggression, Panik, etc.)
Alternative Behandlungen (z.B. Akkupunktur, Diät, etc.) 
Alltagsaspekte (Umgang mit TS zuhause, bei der Arbeit, in der Schule)

* 7. Bezogen auf das Land in dem Sie leben.....................

  Haben Sie Kenntnis der nachfolgenden Behandlungsmöglichkeiten Wurde Ihnen eine der nachfolgenden Behandlungsmöglichkeiten von einem mediz. Experten angeboten?
Medikation (Risperidone, Haloperidol, etc.)
Cannabis
Verhaltenstherapie (Exposure and Response Prevention (ERP), Habit Reversal Therapy (HRT), Comprehensive Behavioral Intervention for Tics (CBITS)
Botox
DBS

T